Unterstützt wird das Projekt seit 10 Jahren vom Bezirksrat Hannover-Nord und der Bezirksbürgermeisterin Edeltraut Geschke, welche auch Schirmherrin unseres Vereins ist.

Übergabe eines Nistkastens an unsere Schirmherrin Frau Edeltraud Geschke

Übergabe eines Nistkasten-Bausatzes an unsere Schirmherrin Edeltraud Geschke auf dem Gewerbefest 2015

 

 

Kreatives für Kinder - Herbstferienaktion 2016

In Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendhaus Hainholz finden in den Werkräumen von Werft 64 Hannover e.V. mehrmals in den Wochen vom 04.10. - 23.10.2016 Workshops statt, jeweils von 13 bis 18 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Wir bedanken uns für die Unterstützung durch den Sankt Martin e.V. in Bad Hoenef.

Folgende Workshops stehen zur Wahl:

04.10.2016 Gestalten von Magnet-Stickern mit Foam Clay

05.10.2016 Bau einer Hollandmühle mit und ohne Solarantrieb

06.10.2016 "Gestalte deine eigenen Bilder" - Drucken mit Polydruckplatten

10.10.2016 Freundschaftbänder-Workshop - Wir knoten und knüpfen Armbänder aus verschiedenen Materialien

11.10.2016 Werken mit Bausätzen und Farben - Heute stellen wir eine Stiftebox mit verschieden Motiven her

12.10.2016 Kalligraphie "Schön schreiben wie früher" - Mit alten Techniken Urkunden, Namensschilder, Briefe, Karten usw. erstellen

13.10.2016 Werken mit Bausätzen und Farben - Es stehen ein Dino und ein Schmetterling zur Wahl

 

Gewerbefest Hainholz 2015                                      

Strahlender Sonnenschein und eine gut gefüllte Spendendose - das
Gewerbefest in Hainholz war auch in diesem Jahr ein Erfolg. Es fand
statt am 12. September 2015 als Abschlussfest zum Kultursommer Hainholz.
Wir waren wieder mit einem Stand vertreten, um zu zeigen, was unser
Verein alles auf die Beine stellt.

Frau Geschke, Bezirksbürgermeisterin und Schirmherrin unseres Vereins,                          freute sich über einen Nistkasten, den Nick ihr überreichte.
Aber nicht nur unsere Modelle wurden ausgestellt, es gab auch einen
Tisch mit Aktionen: Carina hat mit Perlen Ketten und Ringe gebastelt,
Christian hat einfache Flugzeugmodelle aus Styrodur angeboten.

Wir haben uns besonders gefreut, dass unser Kooperationspartner, der
Modellbauklub Lehrte, gleich neben uns seinen Stand hatte und wir so
noch mehr Gäste neugierig machen konnten. "Mama, darf ich das auch mal
machen?", hörte man immer wieder von interessierten Kindern und
Jugendlichen. Sehr gerne - unsere Modellbaugruppe steht jeden Dienstag von 15 bis 18 Uhr in der Bömelburgstr. 42a in Hainholz allen Interessierten offen!

 

Besuch im Miniatur-Wunderland, Hamburg

25.04.2015

(größte Modelleisenbahn der Welt)

Einen unvergesslichen Tag in Hamburg hatten die Teilnehmer der Fahrt zum Miniatur-Wunderland. Wir staunten über die vielen Attraktionen und die ausgefeilte Technik, die dort präsentiert wurde. Besonders viel Aufmerksamkeit bekam der Flugafen mit den auf verschiedenen Rollbahnen fahrenden Flugzeugen, welche zielgenau an den Gates zum Stehen kamen. Weiteres Highlight war die Umschaltung in den Nachtmodus. Dann wurde das Deckenlicht ausgeschaltet und die Innenbeleuchtung der vielen verschiedenen Fahrzeuge und Gebäude eingeschaltet. Ein unglaublicher Anblick! Unsere Gruppe hatte auch noch Zeit, den Hamburger Hafen zu besichtigen. Wie auf dem Präsentierteller lagen dort am Kai ein großer Frachter, ein Kriegsschiff , die "Aida" und ein altes Segelschiff.  - Genau die Boote, die von uns im Modell aus Holz nachgebaut werden!

Die Fahrt hat allen Teilnehmern sehr gut gefallen und soll im nächsten Jahr wieder stattfinden.
 

Gruppenfoto der Teilnehmer

 

'AIDA'  das Fahrgastschiff als Modell

 

Los Angeles bei Nacht  (Modell im Nachtmodus)

 

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Seminare

Unsere erste Seminarreihe endete am 18.April 2015, wir bedanken uns bei unserem Seminarleiter Hr. Wellenkötter und allen Teilnehmern für die erfolgreiche Durchführung.

Unser Modellbauverein startete vom 21.März bis 18.April  das Seminar

Elektrik im Modellbau  mit den Themen:                                                                                                                          

Grundlagen - was ist elektrischer Strom? Wirkungen des elektr. Stromes, Maßeinheiten,...

Messtechnik - wie messe ich richtig? Messfehler und Toleranzen, Messgeräte analog/digital,...   

Akkus - verschiedene Technologien, NiCd,NiMh, Eneloop / Blei, Gel-Akku, / LiIon, LiPo, LiFe (Po), ..

Pflege der Akkus - Laden / Schnellladen / Entladen / Tiefentladen / Lagern / Regenerieren,...

Ladegeräte - Ladeverfahren / Fernsteuerungen - Funktionsweise

Die Veranstaltung findet an den Samstagen 21.März, 28.März und 18.April 2015
jeweils von 15:00 bis 18:00 Uhr im Kinder- und Jugendhaus Hainholz, Voltmerstr. 64
30165 Hannover statt. Die Zuwegung ist behindertengerecht.
Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 15. Es wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten.
Email: info@werft64hannover.de
Telefonisch: 0172-1041980 bei Thomas Grote

Teilnahmegebühr für alle 3 Tage ist 30,--Euro, für Vereinsmitglieder kostenfrei.

____________________________________________________

 

Gewerbefest Hainholz 2014

 

Thomas Grote, Justin und Nick präsentieren die Modellbaugruppe

 

Auf dem Gewerbefest Hainholz 2014 waren wir mit einem kleinen Stand vertreten. 

Verantwortlich für unsere Präsentation waren Thomas Grote und Martina Nitsche aus dem Vorstand mit tatkräftiger Unterstützung von Nick, Justin und André aus der dienstäglichen Modellbaugruppe.

Die Besucher zeigten sich sehr interessiert an unserer Arbeit. Wir informierten über die Möglichkeiten unseren Verein aktiv und passiv zu Unterstützung und konnten auch viele Kinder für unsere Modellbaugruppe begeistern. Zu unserer großen Freude wurde auch unsere Spendendose reichlich gefüllt. Vielen Dank noch einmal an unsere Jungs, die den meisten Verdienst daran hatten.

 

 

Projekte vor der Vereinsgründung

Der Verein geht aus der Modellbaugruppe unter der Leitung von Thomas Grote und Torsten Seekircher hervor. Auf dieser Seite finden Sie Berichte und Presseartikel aus der Zeit vor der Vereinsgründung.

Inhalt

1. Bericht über die Nistkastenaktion für Fledermäuse in Hainholz von Marco Nitsche auf dem Forum des WTM
2. Bericht über die Modellbaugruppe von Marco Nitsche auf dem Forum des WTM
3. "Modellbau-Werkstatt für Kinder kommt gut an" - Artikel in HAZ vom 17. Januar 2013


 

Bericht über die Nistkastenaktion für Fledermäuse in Hainholz von Marco Nitsche auf dem Forum des WTM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Am heutigen Freitag dem 12. April 2013 um 15:00 Uhr wurde die diesjährige Fledermausnistkasten Aktion vom Bezirksrat Nord in Zusammenarbeit mit dem NABU gestartet.

Tatkräftig unterstützt wurde die heutige Aktion durch Frau Herrmann von NABU, unserer Bezirksbürgermeisterin Edeltraut Geschke, unserem Bezirksrat Thomas Grote, vielen freiwilligen Helfern und ganz tollen Kindern die, die Flachkästen für die Fledermäuse gebaut haben.

Gefördert wurde die Aktion durch den Bezirksrat mit 400,-€. Das Holz für die Flachkästen wurde von Thomas Grote‘s Jungs in der Jugendmodellbaugruppe Werft 64 gesägt und vorbereitet. Den Zusammenbau und das lackieren mit umweltverträglichen Farben haben Hatti’s Mädel vom Kinderhort im Familienzentrum in Hainholz übernommen.

Die Flachkästen die von den Kindern gebaut wurden, können selbst in extremen Hanglagen eingesetzt werden und sind wartungsfrei. Durch die vertikale Einengung an Boden ist der Kasten besonders für Zwergfledermäuse geeignet. Aufgehängt wurden die Flachkästen an der Liegewiese im Bürgerpark hinter dem Hainhölzer Naturbad.

Tatkräftige Unterstützung beim Aufhängen der Flachkästen leistete die freiwillige Feuerwehr Vinnhorst, die mit einem Rüstwagen, Oberbrandmeister und hochmotivierten Jugendfeuerwehrmännern anrückte.

Zum Abschluss der Aktion gab es für alle Beteiligten im Familienzentrum Hainholz Kaffee, leckeren Kuchen und für die Kinder verschiedene Kaltgetränke."

-Marco Nitsche am 12. April 2013 auf dem Forum des WTM

Zum Seitenanfang

 

Bericht über die Modellbaugruppe von Marco Nitsche auf dem Forum des WTM

"Gestern habe ich es nun endlich geschafft mir die Modellbau Gruppe im Gemeindehaus der St.-Marien-Kirche in Hainholz anzuschauen und mit einem der Anleiter Thomas Grote und ein paar der Jungs zu sprechen. Das Projekt, das Kindern Alternativen zum Abhängen vorm Fernseher und Computer aufzeigen soll, wird vom Bezirksrat Nord, der St.-Marien-Kirche, einigen Firmen und privat Personen unterstützt. Namhafte Modellbau Firmen wie Robbe und Graupner spenden Modellbausätze oder räumen so hohe Rabatte ein, das die Bausätze für kleines Geld beschafft werden können. 

Angeleitet werden die Kinder zwischen 8 und 15 Jahren dabei von Thomas Grote, Vertreter der Piraten im Bezirksrat Nord, und Torsten Seekircher, der auch Bürgervertreter in der Sanierungskommission ist. Sowohl Thomas Grote als auch Torsten Seekircher leiten die Gruppe ehrenamtlich. Thomas Grote erzählte mir, dass er über die Politik zu der Modellbau Gruppe gekommen ist und er sich so sozial agagieren kann.
 
Gebaut werden derzeit Schiffe und Flugzeuge, der Schwierigkeitsgrad der Modelle richtet sich nach dem Alter der Kinder und deren handwerklichen Geschick. Für die jüngeren Kinder werden nichtmotorisierte Bootsmodelle und Solarflieger angeboten. Die älteren Kinder bauen derzeit verschiedene motorisierte Boote aus Holz oder Kunststoff, aus versicherungstechnischen Gründen werden statt Benzin Elektromotoren in den Booten verbaut. Es sind durchweg zivile Modelle, Militärmodelle werden nicht gebaut, die Bauzeit der Modelle beträgt zwischen vier Wochen und einem Jahr."

-Marco Nitsche am 27. Februar 2013 auf dem Forum des WTM

Zum Seitenanfang

 

"Modellbau-Werkstatt für Kinder kommt gut an" - Artikel in HAZ vom 17. Januar 2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Hainholz. „Das ist ’ne Dolly, und da mach ich jetzt ein Feuerwehrboot draus“, erklärt André stolz und dreht sein Werk hin und her. Der Elfjährige sitzt wie fast jeden Dienstagnachmittag im Keller des Gemeindehauses der Hainhölzer St.-Marien-Kirche und bastelt. Derzeit hat André eine „Dolly“ in Arbeit. Das ist ein Boot, aus dem man je nach Vorliebe einen Hafenschlepper, ein Polizeiboot oder eben ein Feuerwehrboot machen kann. André ist eines von bis zu zwölf Kindern, die immer dienstags von 15 bis 17.30 Uhr im Gemeindehaus an Modellen bauen.

Angeleitet werden sie dabei von Thomas Grote, Vertreter der Piraten im Bezirksrat Nord, und Werkstattleiter Torsten Seekircher, der auch Bürgervertreter in der Sanierungskommission ist. „Gerade in Hainholz ist es wichtig, dass wir Modellbau anbieten“, sagt Grote. Er ist von Beruf Elektriker und kann den Kindern viele handwerkliche Details zeigen. „Modellbau ist teuer, und das können sich manche Eltern gar nicht leisten.“ Dank des Bezirksrats, der die Werkstatt schon mehrfach finanziell unterstützt hat und der Modellbaufirmen Graupner und Robbe, die das Projekt mit diversen Modellbaukästen und Fernsteuerungen subventionieren, können die Hainhölzer Kinder trotzdem dieses Hobby pflegen. Grote freut sich darüber, dass er sie auf diese Weise davon abhalten kann, zu viel Zeit vor dem Computer oder dem Fernseher zu verbringen. Außerdem lernen die Kinder seiner Ansicht nach in der Modellbau-Werkstatt diverse handwerkliche Fähigkeiten, die ihnen später bei der Berufswahl nützlich sein können.

„Ich kann noch nicht löten, aber schleifen kann ich schon“, berichtet Marvin. Der Zehnjährige gehört zur Gruppe der „Holzwürmer“, die derzeit noch mit Holz arbeiten. „Jeder hier hat sogar sein eigenes Fach“, sagt Marvin und zeigt auf ein Regal mit verschiedenfarbigen Holzladen. Justin kann schon löten. „Ist nicht so schwer - nur wenn man zu lange lötet, geht die Elektronik kaputt“, erklärt der 13-Jährige. „Unsere Boote fahren alle mit Elektromotor, weil Benzin so teuer ist.“ Marlon ist mit seinen neun Jahren der Jüngste in der Gruppe. Er sitzt ungeduldig vor den Teilen eines kleinen hölzernen Hafenschleppers und wartet darauf, dass der Holzleim abbindet. Gerade hat er Seitenteile und Bootsboden durch Leimklemmen aneinander gedrückt. Auch Geduld lernen die Kinder in dieser Werkstatt.

Vor drei Jahren haben die kleinen Baumeister in der Modellbauwerkstatt zunächst mit dem Bau von Flugzeugen begonnen. In einer zweiten Phase beschäftigten sie sich mit Elektroautos und nun seit einiger Zeit mit Booten. Im Frühjahr haben sie auch schon Nistkästen aus Holz gebaut und sie in der grünen Mitte in Hainholz bei den Kleingärten aufgehängt. „Im nächsten Frühjahr werden wir den Nistkastenbau wieder aufnehmen und die alten Kästen reinigen und reparieren“, sagt Grote.

Nick ist mit der Verfeinerung seines Bootsmodells „Katja“ bald fertig und klebt auf den Bug Folie in Flammenform. „Sonst würde es nicht so cool aussehen“, erklärt der 14-Jährige begeistert. Justin freut sich schon darauf, wenn alle ihre Boote fertig haben. „Dann fahren wir ans Steinhuder Meer und lassen sie fahren.“ Grote schmunzelt und sagt: „Der Maschteich tut es auch.“ "

-Karin Vera Schmidt am 17. Januar 2013 in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung

Zum Seitenanfang